Menu
menu

Multiplikator:innenschulung "Antisemitismus ist das Gerücht über die Juden."

Im Rahmen der Ausstellung "Als Jüd:innen markiert und verfolgt. Jüdische Identitäten und NS-Tatorte in Sachsen-Anhalt" bieten wir die Multiplikator:innenfortbildung „Antisemitismus ist das Gerücht über die Juden.“ (Theodor Adorno) an. In einem eintägigen Workshop diskutieren wir welche antisemitischen Mythen und Ressentiments heute noch im schulischen und außerschulischen Alltag auftreten, welche Ursprünge sie haben und wie man ihnen effektiv entgegentreten kann.

Zielgruppe sind Pädagog:innen und Multiplikator:innen der schulischen sowie außerschulischen Bildung. Auch Studierende relevanter Fächer (z.B. Geschichte, Politikwissenschaften, Jüdische Studien, Lehramt) sind herzlich eingeladen, teilzunehmen.

Mehr Informationen zur Ausstellung finden Sie unter www.selbstbestimmt-fremdbestimmt.de

Masel tov! Das ist jüdisch?! - Ein Projekttag zur Vielfältigkeit jüdischer Identität in Vergangenheit und Gegenwart.

Was macht es aus, jüdisch zu sein?
Wer ist jüdisch?
Und was hat das alles mit mir zu tun?

Der etwa 4-stündige Projekttag richtet sich an junge Menschen ab 14 Jahren und setzt sich mit jüdischer Vielfalt auseinander. Anhand der Wanderausstellung „Als Jüd:innen markiert und verfolgt. Jüdische Identitäten und NS-Tatorte in Sachsen-Anhalt“ nähern wir uns dem Thema Judentum aus unterschiedlichen Blickwinkeln und besprechen zielgruppenorientiert viele komplexe Fragen. Die Jugendlichen beschäftigen sich mit der eigenen Identität und lernen auf vielfältige Art, wie ausgrenzend oder teilhabend Gruppen agieren können. Gleichzeitig werden sie sensibilisiert, antisemitische Bilder und Vorurteile zu erkennen und kritisch zu hinterfragen.

Sie haben Interesse an der Multiplikator:innenschulung oder am Projekttag?
Melden Sie sich gerne bei uns!

Lisa Lindenau
Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin
Telefon: 035386 60 99 75
Mail: info-lichtenburg@erinnern.org